Matthias Steiner will in zwei Jahren aufhören

Der Olympia-Sieger von Peking sagte, dass er nach den Olympischen Spielen 2012 in London seinen Rücktritt erklären werde.
Steiner will versuchen, in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs seine Goldmedaille, die er vor zwei Jahren in der verbotenen Stadt gewonnen hat, zu verteidigen. Unabhängig davon wie die Spiele in London für ihn ausgehen, will er danach die Heberschuhe an den Nagel hängen. Der 27-Jährige  begründete seine Entscheidung damit, dass er seit zehn Jahren Leistungssport auf internationalem Niveau betreibt und für einen Gewichtheber mittlerweile verhältnismäßig alt sei.

Wie er sich seine berufliche Zukunft jenseits der Heberbohle vorstelle, könne er noch nicht sagen, so Steiner in einem Interview. Seit dieser Woche befindet sich Matthias in der Vorbereitung für die Weltmeisterschaften, die im September in der Türkei ausgetragen werden.

Bodybuilding-Film ist in Cannes im Wettbewerb

Ein Kurzfilm, in dem die Bodybuilding-Szene Russland als Motiv dient, wird bei den Filmfestspielen in Cannes als Wettbewerbsbeitrag zu sehen sein.
Der australische Film-Student Edward Housden drehte den etwa 20 Minuten langen Film in Russland. Housden sagte, dass er vor Beginn der Produktion die Bodybuilding-Szene als äußerst aggressiv eingeschätzt hatte, aber seine Meinung im Laufe der Dreharbeiten grundlegend geändert habe. Er sieht nun, dass der Bodybuilding-Sport von einer Gemeinschaft betrieben wird, in der jeder den anderen unterstützt und freundlich zur Seite steht.

Muscles – Trailer from Edward Housden on Vimeo.

Brian Siders knackt Weltbestmarken

Im Rahmen einer Regionalmeisterschaft im US-Bundestaat West-Virginia sorgte Brian Siders mit drei neuen Bestmarken für Aufsehen.
Der ehemalige Strongman schulterte 462,5 kg in der Kniebeuge und überbot damit den seit 14 Jahren bestehenden Weltrekord von Shane Hamman um 5 kg. Im Bankdrücken verschob er seine eigens aufgestellte Bestmarke mit 362,5 kg um satte 10 Kilogramm. Im Kreuzheben zog der Superschwergewichtler zwar keine Rekordleistung, konnte aber mit bewältigten 377,5 kg sein Dreikampfresulatat auf 1202,5 kg addieren, was wiederum noch nie zuvor von einem Athleten in der IPF erreicht wurde.

Alle aufgestellten Weltrekorde sind jedoch noch inoffiziell, da bei der kleinen Meisterschaft keine Kampfrichter mit internationaler Lizenz anwesend waren. In vier Wochen werden die US-Meisterschaften ausgetragen und man darf davon ausgehen, dass Brian dann die Rekordlisten auch offiziell neu schreiben wird.

Erik Fankhouser will nach ganz oben

Nach seinem fünften Platz auf der New York Pro will Erik Fankhouser auch in der Wüste von Nevada in die oberen Ränge vordringen.
Fankhouser, der bis zur seiner College-Zeit noch Shuma hieß, sagte der Lokalzeitung seiner Heimatstadt Wheeling, dass zwar die “New York Pro” der drittwichtigste Wettkampf im Profi-Bodybuilding sei, aber echte Champions nur in Las Vegas bei der Wahl zum Mr. Olympia gemacht werden. Und ein echter Champion möchte Erik, der seit seit sechs Jahren als Personal-Trainer in seiner Heimatstadt arbeitet und 2007 zum Mr. Nord-Amerika gekürt wurde, werden.  Erik ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Dennis Wolf trennt sich von Trainer

Der als Mr. Olympia-Anwärter gehandelte Dennis Wolf hat die Zusammenarbeit mit seinem Trainer Patrick Tuor beendet.
Auf der New York Pro zeigte sich Dennis in einer massiven Form, ihm fehlte es jedoch an der nötigen Härte und Fülle, um den Sieg für sich beanspruchen zu können. Mit Platz 3 hinter Hidetada Yamagishi und Roelly Winklaar hat er zwar die erhoffte Qualifikation für die Olympia-Wahl in Las Vegas erhalten, aber damit eben auch nur das Minimalziel erreicht.

Dennis gab nun bekannt, dass er sich künftig allein und ohne Berater oder Trainer auf seine Wettkämpfe vorbereiten wolle. Immerhin, so Wolf weiter, habe er dies auch so gemacht, als er bei den Amateuren Weltmeister wurde und sich damit die Profilizenz holte.

Andy Dörner holt EM-Silber

Superschwergewichtler Andy Dörner sorgte aus deutscher Sicht für einen glanzvollen Abschluss der Europameisterschaften im Kraftdreikampf.
Mit 432,5 kg sicherte sich der Wiesbadener die Silber-Medaille in der Kniebeuge. Im Bankdrücken liess er 262,5 kg folgen und schloss seinen Wettkampf mit  305 kg im Kreuzheben ab. Das damit erreichte Dreikampftotal von glatten 1000 kg bedeutete Platz 7 im internationalen Feld.

Team-Kollegin Nicole Steger aus Chemnitz gewann in der Klasse -67,5 kg ebenfalls Silber mit 195 gezogenen Kilogramm im Kreuzheben. In der Gesamtwertung konnte sie sich mit 457,5 kg (162,5kg + 100kg + 195kg) auf den vierten Platz behaupten.

Matthias Steiner als Lehrer

Matthias Steiner, der vor einer Woche mit seiner Mannschaft des AC Chemnitz die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften gewonnen hat, wird am 6. Mai an einer Grundschule als Sportlehrer in Erscheinung treten.

Steiner leitet für einen Tag an der Adolf-Reichwein-Grundschule in Göttingen die körperliche Ertüchtigung für Kinder der dritten und vierten Klasse. Seine Sportlehrertätigkeit übt er im Rahmen des Projektes “Stars in der Schule” aus, das von der Zeitschrift “FOCUS Schule” und der Techniker Krankenkasse ins Leben gerufen wurde.

Bei diesem Projekt werden Schüler durch den Besuch prominenter Persönlichkeiten für besondere Leistungen belohnt. Die Schüler der Adolf-Reichwein-Grundschule hatten durch ein Anti-Gewalt-Projekt auf sich aufmerksam gemacht.

New York Pro 2010 Ergebnisse


New York Pro 2010 Ergebnisse
New York Pro 2010 Ergebnisse und Infos
Männer BB

1. Roelly Winklaar
2. Hidetada Yamagishi
3. Dennis Wolf
4. Toney Freeman
5. Erik Fankhouser
6. Eugene Mishin
7. Ben Pakulski
8. Johnnie Jackson
9. Marius Dohne
10. Jeff Long
11. Sergey Shelestov
12. Daniele Seccarecci
13. Mike Van Wyck
14. Manuel Romero
15. Cesar Mendible

202 Klasse

1. Kevin English
2. Jose Raymond
3. Jason Arntz
4. Vincent Wawryk
5. Sean Jenkins
6. John Arendsz
7. Michael Sheridan
8. Eric Castagnet
9. Milton Holloway Jr.
10. Steven Burke
11. Anthony Finocchiaro
12. Emro Karadjuzovic

Frauen

1. Cathy LeFrancois
2. Sheila Bleck
3. Heather Foster
4. Debbie Bramwell
5. Dayana Cadeau
6. Rahel Ruch
7. Nancy Lewis
8. Marja Lehtonen
9. Colette Nelson
10. Kristy Hawkins
11. Emma Sue
12. Nicole Pfuetzenreuter
13. Andrea Carvahlo

Bilder und Infos:
http://contests.flexonline.com/contests/2010/new_york_pro/index.php
http://www.flexonline.com/news/

Tepper mit deutschem Rekord 8. auf der Europameisterschaft

Dem amtierenden deutschen Meister Eduard Tepper (-82,5 kg) gelang auf der Europameisterschaft ein neuer nationaler Rekord. Mit 285 kg in der Beuge, 227,5 kg auf der Bank und 302,5 kg im Kreuzheben brachte er 815 kg in die Dreikampfwertung und setzte damit eine neue deutsche Bestmarke. Im internationalen Feld bedeutete das jedoch nur Rang 8. Tepper, der 2008 in Kanada die Goldmedaille im Bankdrücken (Einzelwertung) gewann, befindet sich zur Zeit in der Vorbereitung zur Weltmeisterschaft, die im November in Süd-Afrika ausgetragen wird. Europameister in seiner Klasse wurde Andriy Naniev mit 887,5 kg im Total.

André Hentschel vertrat in der Klasse -90 kg die deutschen Farben und stellte mit 815 kg das gleiche Dreikampfresultat wie Tepper auf – dies reichte auch in dieser Gewichtskategorie für den 8. Platz.

Mia Finnegan plant Comeback

Die erste Ms. Fitness-Olympia will nach 15 jähriger Wettkampfpause wieder im Licht der Bühnenscheinwerfer stehen. Die 43 Jahre alte Mia war in den 90ern Jahren eine der richtungsweisenden Fitness-Athletinnen, deren Physis und Performances die Szene bis heute geprägt haben.

Mia hat sich nach ihrem Sieg der Fitness-Olympia 1995 vom Wettkampfsport zurückgezogen, um sich auf ihre Familie zu konzentrieren. Mittlerweile ist sie Mutter von drei Kindern im Alter von 10, 7 und 4 Jahren. Mia sagt, dass sie einfach wieder die Lust verspüre an Wettkämpfen teilzunehmen und sich körperlich dazu auch in der Lage fühle. Obwohl sie zunächst bei der Europa-Show in Texas in der Figurenklasse startet, wird sie im September in Las Vegas bei der Wahl zur Ms. Fitness-Olympia auf der Bühne stehen und beweisen müssen, ob Sie mit den Küren von Jen und Adela mithalten kann.