Strongman Kreuzheben: Eddie Hall zieht magische 500 kg

Bei der WM im Strongman Kreuzheben 2016 gelangen dem Briten Eddie Hall gestern fantastische 500 kg. Im Gegensatz zum Powerlifting, dürfen die Athleten bei diesem Wettbewerb Zugriemen verwenden, so dass die Handkraft nicht den limitierenden Faktor darstellt. Wie man in dem Video klar erkennen kann, verlangte dieser Versuch dem englischen Profi-Athleten wirklich alles ab.


( Quelle des Links : youtube / Official Strongman)

Sportrevue: Neues Heft im Handel

Die neue Ausgabe der Sportrevue ist ab sofort im Zeitschriftenhandel zu bekommen.

cov_sr082016

Inhalt der Ausgabe August 2016

NEWS
10 Neues aus der Welt des Bodybuilding
108 Flex Wheeler: Der ungekrönte Olympian

TRAINING
12 Arnold’s Tipps für Rücken, Deltamuskeln und Arme
14 Phil antwortet Arnold
16 Milch und Gewichttraining erhalten die Muskelmasse und reduzieren bei Männern das Körperfett
72 Classic Delta mit Dexter Jackson
86 Cardio Conundrum – lange Dauer, niedrige Intensität
88 Das Dilemma mit der Bodybuilding-Diät – Fisch essen und nach Donuts schmachten
92 Classic-Physique ist wieder modern!
126 Hardcore Muscle – Form und Funktion

Ernährung
18 Gesund und lecker
20 ACSM-Richtlinien für die Sportlerernährung

Fettabbau
24 Carnitin: Der Fettverlust-Mythos und die Bedenken?
28 Low-Fat-Diäten funktionieren nicht oder zumindest nicht sehr gut
34 Unzureichender Schlaf fördert das Hungergefühl und beschleunigt die Gewichtszunahme

GESUNDHEIT
36 Erholung nach Rotatorenmanschettenverletzungen

Supplemente
38 Kreatin – (nicht nur) als Reservetank für explosive Muskelkraft
42 Proteine – der Stoff aus dem nicht nur die Muskeln sind
46 Rotebete-Extrakt verbessert neuromuskuläre Leistungsfähigkeit während Gewichtstraining

HORMONE
48 Arnold’s Steroid-Zyklus
50 Können Wachstumshormone die Regeneration nach ACL-Verletzungen beschleunigen?
100 Mein Hormonstapel

RATGEBER
62 Der Figurmacher von Andreas Scholz
64 Fragen Sie Mr. Universe von Andreas Frey
92 Fragen Sie Big Ron von Ronnie Coleman
118 Trainer der Champions von Hany Rambod
122 Trainer der Champions von Lee Haney

Event
130 GNBF e. V. int. Deutsche Meisterschaft
140 W.A.B.B.A. Deutsche Meisterschaft

Personality
52 Jay Cutler
60 Marina Putziger
66 Claudia Lambertus

RUBRIKEN
137 Sportrevue-Store
140 SPORTREVUE-Partner
146 Vorschau
146 Impressum

Gewichtheben: Grosser Preis von Deutschland am 02.07.2016 im OSP Heidelberg

Am 2. Juli 2016 präsentiert der Bundesverband Deutscher Gewichtheber e.V. (BVDG) beim Großen Preis von Deutschland das deutsche Olympiateam mit dem Vize-Europameister Almir Velagic, aber auch das spanische, französische, italienische Olympiateam zu einem letzten Qualifikationswettkampf. Dieser Wettkampf in Heidelberg hat große Tradition sowie erwartungsgemäß tolle Leistungen im Gepäck. Moderiert wird dieses Event vom zweifachen Olympia-Silbermedaillengewinner Marc Huster. Der Förderkreis Olympisches Gewichtheben und der BVDG werden an diesem Tag neben den sportlichen auch andere Highlights präsentieren. Nach der Siegerehrung ist eine Team-Rio-Party mit allen Zuschauern, Teilnehmern, Freunden und Gästen des Gewichthebens geplant.

gpd_oz2016

Ticketbestellungen

DER ZEITPLAN AM 02.07.2016

14:00 Uhr Begrüßung
14:15 Uhr Eröffnungszeremonie
14:30 Uhr Wettkampf Frauen Teil 1
15:15 Uhr Pause
15:30 Uhr Wettkampf Frauen Teil 2
16:00 Uhr Pause
16:30 Uhr Show-Act & Wettkampf Männer Teil 1
18:15 Uhr Pause
18:30 Uhr Wettkampf Männer Teil 2
20:00 Uhr Siegerehrung
20:15 Uhr Olympia-Nominierung & Pressekonferenz
20:30 Uhr Abendessen
21:00 Uhr Team-Rio-Party
TEILNEHMER
Deutschland
-75kg | 222kg | Nina SCHROTH (AC Mutterstadt)
-69kg | 211kg | Mandy TREUTLEIN (AC Germania St.Ilgen)
-63kg | 205kg | Sabine KUSTERER (KSV Durlach)
+105kg | 433kg | Almir VELAGIC (AV 03 Speyer)
+105kg | 412kg | Alexej PROCHOROW (AV 03 Speyer)
-105kg | 391kg | Jürgen SPIESS (AV 03 Speyer)
-77kg | 341kg | Nico MÜLLER (SV Germania Obrigheim)
-77kg | 340kg | Max LANG (Chemnitzer AC)
Frankreich
-75kg | 248kg | Gaelle NAYO KETCHANKE
-48kg | 177kg | Anais MICHEL
-94kg | 349kg | Redon MANUSHI
-85kg | 354kg | Benjamin HENNEQUIN
-85kg | 354kg | Giovanni BARDIS
-69kg | 322kg | Bernadin KINGUE MATAM
Spanien
-75kg | 268kg | Lydia VALENTÍN PÉREZ
-77kg | 339kg | Andrés Eduardo PÉREZ
-69kg | 318kg | David SÁNCHEZ LÓPEZ
-56kg | 268kg | Josué BRACHI GARCÍA
Italien
-63kg | 219kg | Giorgia BORDIGNON
-48kg | 194kg | Genny PAGLIARO
-85kg | 363kg | Antonino PIZZOLATO
-56kg | 264kg | Mirco SCARANTINO
Finnland
-63kg | 197kg | Anna-Maria EVERI
(Quelle: bvdg-online)

IFBB Toronto Pro: Nathan DeAsha vorne

Jungprofi Nathan DeAsha aus England liegt in Kanada klar vor Maxx Charles und Fouad Abiad.

Die Ergebnisse aus Kanada
torontopro2016

Klasse 212

torontopro2016

(Quelle/Source: IFBB Pro League)

Powerlifting: Riesenleistungen beim Super Cup der Titanen 2016

Alljährlich findet in Sankt Petersburg der Super Cup of Titans statt. Die Wertung ist denkbar einfach. Sieger ist der, der insgesamt die höchste Leistung im Dreikampftotal erbringt. Auf die Relativwertung wird verzichtet. Die Ausgabe 2016 ging an Evgeniy Yarymbash, der das Turnier bereits drei Mal vorher gewinnen konnte. Der Ukrainer brachte es in der Endabrechnung auf brutale 1221 kg.

Die Ergebnisse

supercup2016

Video


(Quelle des Links: Youtube / Power Show All Powerlifting)

Ergebnisse und Videos der Internationalen Deutschen Meisterschaft 2016 der GNBF

Die 2. Internationale Deutsche Meisterschaft der GNBF fand am 28. Mai 2016 in Neu-Ulm/Bayern statt.Bantamgewichtler Stefan Schoen aus Österreich wurde Overall Champion im Bodybuilding der Männer.


(Quelle des Links: youtube/ GNBFTv)

Hier, die kompletten Ergebnisse und Videos:

TEENAGE (up to 17 years of age)
1. Emir Omeragic – Montenegro
2. Maximilian Schulze – Germany
3. Davood Malayeri – Iran
4. Sandro Bausch – Germany
5. Admirim Sinani – Macedonia
6. Philip Lankes – Germany
7. Nicolas Völkel – Germany
8. Ricardo Herzke – Germany

JUNIORS I (18 to 21 years of age – up to 75,0 kg Bodyweight)
1. Wilhelm Herbel – Germany
2. Dominik Zelesny – Germany
3. Themistoklis Chalvatsis – Germany
4. Harun Ardak – Germany
5. Ara Arslanian – Lebanon
6. Raphael Möller – Germany
7. Yousef Abdulhammed – Egypt
8. Davood Malayeri – Iran
9. Saverio Lisch – Germany
10. Jonas Holthusen – Germany
11. Marius Strätz – Germany

JUNIORS II (18 to 21 years of age – over 75,0 kg Bodyweight)
1. Florian Michel – Germany
2. Andreas Deeg – Germany
3. Leon Müller – Germany
4. Maximilian Kleinwächter – Germany
5. Johannes May – Germany
6. Urs Kalecinski – Germany
7. Jeremy Justin Jahn – Germany
8. Moritz Fiebig – Germany
9. Leon Becker – Germany
10. Johannes Fetzer – Germany
11. Denis Meyer – Germany
12. Matthias Zoller – Germany

JUNIORS OVERALL WINNER
Wilhelm Herbel (5:0 Judging)

MEN’S Physique
1. Mohammadreza Bouhlouli – Iran
2. Ali Jad Ghadban – Lebanon
3. Sascha Göhler – Germany
4. Daniel Rüschenschmidt – Germany
5. Dimitri Lisowski – Germany
6. Joshua Arendt – Germany
7. Johannes Kanzler – Germany
8. Kai Schuchter – Austria
9. Steven Yeboah – Germany
10. Mohammad Koptan – Lebanon
11. Sebastian Hjeresen – Denmark
12. Pierre Paukner – Germany

Not in Top 12: Amirhossein Rahmani (Iran), Rudy Sleiman (Lebanon), Abdul Hussein (USA), Glenn Miller (Luxembourg), Lukas Moebus (Germany), Thomas Adamek (Austria), Daniel Lohmiller (Germany), Mohamad Al Mawla (Lebanon), Behnam Shabazi (Iran), Fabia Ikizuglo (Germany), Dinos Kiorpes (Germany), Alexander Schumacher (Germany), Eduard Berg (Germany), Roman Havrylenko (Ukraine), Dimitri Lisowski (Germany)

WOMEN Bikini
1. Monika Melcakova – Czech Republic
2. Katharina Hahn – Germany
3. Beata Vita – Hungary
4. Mardhiana Grabert – Germany
5. Alina Grand – Germany
6. Kateryna Biliavska – Ukraine
7. Alina Bednarova – Czech Republic
8. Cristiane Cantisano – Brazil
9. Anastasiia Vitkovska – Ukraine
10. Jennifer Kraus – Germany / Tie Break
10. Lisa-Marie Steenbock – Germany
12. Jenny Möllerhenn – Germany

Not in Top 12: Emela Jevolac (Germany), Silvia Geiger (Germany), Andrea Szodruch (Germany), Larn McShane (Australia)

WOMEN Masters Bikini
1. Sarka Cejkova – Czech Republic
2. Germaine Schmitt – Germany
3. Sabine Rocker – Germany
4. Catherine Piot – France

WOMEN ATHLETIC
1. Tatjana Sprung – Estonia
2. Majken Tind – Denmark
3. Inna Bojarinzew – Germany
4. Fotini Chalvatsi – Germany
5. Andrea Symak – Brazil
6. Jessica Kraus – Germany
7. Simone Bohrmann – Germany
8. Sonja Fiala – Austria
9. Lorena Wondel – Germany
10. Anna Braun – Germany

WOMEN BODYBUILDING
No competitor

MASTERS over 40
1. Mirko Burger – Germany
2. Raimund Megyeri – Germany
3. Matthias Mudra – Germany
4. Robert Stupar – Croatia
5. Olaf Mann – Germany
6. Lennert van Beek – Netherlands
7. Fabian Fischer – Germany

MASTERS over 50
1. Rüdiger Lang – Germany
2. Jürgen Beck – Germany
3. Klaus Wolski – Germany
4. Robert Mai – Germany
5. Andreas Deindl – Germany

MASTERS over 60
No competitor

OVERALL MASTERS WINNER
Rüdiger Lang (4:1 Judging)

BANTAMWEIGHT (up to 70, 0 kg Bodyweight)
1. Stefan Schoen – Austria
2. Eugen Rausch – Germany
3. Christian Tripp – Germany
4. Marco Knetsch – Germany
5. Rami Choucair – Lebanon
6. Alex Casella – Italy
7. Akram Askar – Indonesia
8. Sergej Löwen – Germany
9. Giuseppe Brugia – Italy
10. Robert Mai – Germany
11. Fabian Fischer – Germany

LIGHTWEIGHT (70,1 kg to 75,0 kg Bodyweight)
1. Aldin Alijagic – Germany
2. Anastasios Fallias – Greece
3. Sebastian Zeuner – Germany
4. Christian Lang – Germany
5. Thore Storm – Germany
6. Kolja Weiß – Germany
7. Courtney Montgomery – USA / Tie-Break
7. Janik Dreiseitl – Germany
9. Denis Hyusein – Bulgaria
10. Christoph Hartl – Germany
11. Matthias Müller – Germany
12. Leonhard Mayrhofer – Germany

Not in Top 12: Philipp Veßbach (Germany), Matthias Müller (Germany), Lennert Van Beek (Netherlands), Gennadij Bauer (Germany)

MIDDLEWEIGHT (75,1 to 80,0 kg Bodyweight)
1. Roland Bock – Germany
2. Sebastian Schoppe – Germany
3. Michel Philipp – Germany
4. Selcuk Teran – Germany
5. Milad Mohammadi – Iran
6. Norman Geissler – Germany
7. Johannes May – Germany
8. Patrick Schmidt – Germany
9. Alessandro Tomaiuolo – Italy
10. Christian Göbel – Germany

LIGHT-HEAVYWEIGHT (80,1 kg to 85,0 kg Bodyweight)
1. Mirko Burger – Germany
2. Holger Walden – Germany
3. Raimund Megyeri – Germany
4. Steve Fischer – Germany
5. Gustav Bruer – Germany
6. Florian Duller – Germany
7. Ralf Schmidt – Germany

HEAVYWEIGHT (over 85,0 kg Bodyweight)
1. Dr. Christian Schmidt – Germany
2. Kenni Eliasen – Denmark
3. David Goes – Germany
4. Azza Abdelazziz – Algeria
5. Martin Lubkoll – Germany
6. Lucas Wenzel – Germany

OVERALL WINNER
1. Stefan Schoen (Austria) – 3:2 Judging
2. Emir Omeragic (Montenegro)
3. Rüdiger Lang (Germany)
4. Aldin Alijagic (Germany)
5. Wilhelm Hertl (Germany)
6. Roland Bock (Germany)
7. Dr. Christian Schmidt (Germany)
8. Mirko Burger (Germany)

Gegebenenfalls wird die nachfolgende Ergebnisliste nach Vorhandensein der Dopingtest-Analysen korrigiert – Results may be corrected after receiving analysis of Drug Testing!

Quelle der eingebetteten Videolinks : youtube/ GNBFTv

Gewichtheben: Nationalteam startet intensive Vorbereitung für Rio

Die Gewichtheber Nationalmannschaft startet die Vorbereitung auf die olympischen Spiele in Rio de Janeiro im Bundesleistungszentrum in Kienbaum. Die Mannschaft um Bundestrainer Oliver Caruso absolviert in dem Sportkomplex in der Nähe von Berlin ein 14-tägiges Trainingslager und bereitet sich unter besten Bedingungen optimal auf Brasilien vor. Als Zwischenziel ist ein Test- und Qualifikationswettkampf in Heidelberg angesetzt.
(Quelle : BVDG-Online)

Lesen Sie hier die aktuellsten BMS-News aus dem Bereichen Bodybuilding, Kraftsport, Training und Ernährung.